Holzschnitt 1510
    
Niklaus von Flüe
Bruder Klaus  
  
 
   Home  
   Inhalt  
   Quellenwerk  
   Brunnenvision  
   Meditationsbild  
Stanser Verk…
Adrian v. Bub…
  Und Dorothea ?  
   Suchen  
   Kontakt  
    
 nvf.ch
 
      
  
   Quellen - Bruder Klausund Dorothea
  
  
Die Chronik von Gerold Edlibach
  
Quelle Nr. 205

  

  
Zeit: nach 1506
  
Herkunft: Papierhandschrift, Stadtbibliothek Zürich, Ms. A. 75, S. 257
  
Kommentar: Gerold Edlibach war ein Stiefsohn des mächtigen Bürgermeisters von Zürich, von Hans Waldmann. In Zürich hatte Edlibach verschiedene Ämter inne, die er jedoch aus Missfallen an der Reformation nierlegte. In den Jahren 1485–1486 schrieb er eine zürcherisch-eidgenössische Chronik, die er später mit Nachträgen fortführte. Die Handschrift der hier zitierten Stellen verrät einen solchen Nachtrag, vermutlich nach 1506. Eine Besonderheit hinsichtlich Bruder Klaus, ist das Datum, an dem bei diesem die Nahrungslosigkeit begann: der 8. September. – Am 16. Oktober ging er ja dann vom Flüeli weg, er wollte ins Ausland wandern.
  
Referenz: Robert Durrer, Bruder Klaus-Quellenwerk, 589–590

  

   Von Bruder Klaus in Unterwalden etc. Anno Domini 1467, da begann Bruder Klaus unter der Flüen ein seliges göttliches Leben. Er hatte eine Wohnung im Ranft in Unterwalden, wo er auch geboren war. Er ass und trank nichts. Dies tat er während vielen Jahren, und er begann damit am Tag der Geburt Unserer Lieben Frau (8. September) im angegebenen Jahr.
    
  
Zurück zum Quellenverzeichnis (1501–1591)
  
Zurück zum Inhaltsverzeichnis
  
… nach oben    
   
   
Bruder Klaus · Niklaus von Flüe · Flüeli-Ranft · Schweiz
© 1998–2017 ·
nvf.ch, brunnenvision.ch und bruderklaus.eu (vormals: bruderklaus.ch)
Designed and published by Werner T. Huber, Dr. theol.

Letzte Dateiänderung: 04.09.2009 14:19:17