Holzschnitt 1510
    
Niklaus von Flüe
Bruder Klaus  
  
 
   Home  
   Inhalt  
   Quellenwerk  
   Brunnenvision  
   Meditationsbild  
Stanser Verk…
Adrian v. Bub…
  Und Dorothea ?  
   Suchen  
   Kontakt  
    
 nvf.ch
 
      
  
   Quellen - Bruder Klausund Dorothea
  
  
Eine Zürcher Chronik
  
Quelle Nr. 234

  

  
Zeit: um 1535–1537
  
Herkunft: Handschrift: Stadtbibiliothek Zürich, Sammelband Msc. S 409, bis 1537 reichend; sowie diverse Abschriften
  
Kommentar: Die anonyme Zürcher Chronik will keine Chronik im üblichen Sinn der damaligen Zeit (Weltgeschichte mit Beginn bei der Erschaffung der Welt), sondern nur eine Zusammenfassung, ein kurzer Leitfaden die Schweizer Geschichte betreffend. Je weiter ein Ereignis entfernt ist, desto ungenauer werden die Einzelheiten geschildert. In diesem Werklein stimmen jedenfalls die Zahlen nicht. Auch dass Bruder Klaus mehrmals von einem Bischof von Konstanz geprüft wurde stimmt nicht ganz. 1469 war Weihbischof Thomas im Auftrag des Diözesanbischof zu diesem Zweck im Ranft, ein einziges weiteres Mal, ein Datum ist nicht bekannt, war Bischof Otto, der nachfolgende Bischof von Konstanz inkognito im Ranft, um persönlich etwas über den Einsiedler zu erfahren. Wenn der anonyme Verfasser jedoch die Berichte Abtes Trithemius (Quelle 038 und Quelle 204) kannte, dann könnte er allenfalls den Eindruck bekommen haben, es hätten mehrmals offizielle kirchliche Prüfungen stattgefunden.
  
Referenz: Robert Durrer, Bruder Klaus-Quellenwerk, 692

  

   Ein Registerbüchlein, Auszug aus den alten wahrhaften Chroniken mit den Jahreszahlen und etlichen namhaften Schlachten und Geschichten einer ganzen Eidgenossenschaft, mit einem Anhang über jeden Ort, seine Herkunft und wie sie zu einem Ort der Eidgenossenschaft geworden sind, in aller Kürze verzeichnet, besonders über die löbliche Stadt Zürich für den ersten Anfang. Bruder Klaus von Unterwalden enthielt sich in einer Einöde 22 Jahre lang ohne jegliche Speise. Er hatte einen dürren, mageren Leib. Zum wiederholten Mal wurde er von einem Bischof aus Konstanz geprüft und von anderen, wurde jedoch stets ohne Betrug vorgefunden. Wer zu ihm kam, dem verkündete er Busse und Besserung des Lebens. Er gab den Eidgenossen viele gute Lehren, sagte ihnen auch viele zukünftige Dinge voraus und starb im 1502. Jahr.
    
  
Zurück zum Quellenverzeichnis (1501–1591)
  
Zurück zum Inhaltsverzeichnis
  
… nach oben    
   
   
Bruder Klaus · Niklaus von Flüe · Flüeli-Ranft · Schweiz
© 1998–2017 ·
nvf.ch, brunnenvision.ch und bruderklaus.eu (vormals: bruderklaus.ch)
Designed and published by Werner T. Huber, Dr. theol.

Letzte Dateiänderung: 04.09.2009 14:19:21